Logo des Vereins Logo des Vereins

Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V. – München

Auffälligkeiten im mathematischen Verständnis bei Grundschülern

Dieser Symptomfragebogen soll Eltern anregen, den Blick für eventuell vorhandene Probleme in Mathematik bei ihrem Kind zu schärfen. Der Fragebogen kann dazu dienen, die Problemlage des Kindes besser einzuschätzen.

Die Systematik des Fragebogens soll Eltern helfen, eine höhere Sensibilität für die Schwierigkeiten in Mathematik bei ihrem Kind zu entwickeln, um gegebenenfalls geeignete Schritte einleiten zu können.

Wir weisen darauf hin, dass alle aufgeführten Symptome kombiniert oder einzeln auch bei nicht-rechenschwachen Kindern auftreten können. Wir warnen daher vor übereilten Beurteilungen. Diese Fragen sind wichtig für eine genaue Diagnostik, ersetzen sie aber nicht.

>> Zum Symptomfragebogen für Grundschulkinder


Auffälligkeiten im mathematischen Verständnis bei Schülern der 5. bis 9. Klasse

Ergänzungen zum Symptomekatalog der Grundschule

Da sich Rechenschwäche nicht „auswächst“, sind Symptome, wie sie in der Grundschule auftreten, auch in den weiterführenden Klassen zu finden. Einige Ausprägungen der Rechenschwäche modifizieren sich speziell bei Kindern mit guter allgemeiner Auffassungsaufgabe, wenn sie die höheren Klassen durchlaufen. Daher wurden diese Ergänzungen zum Symptomkatalog der Grundschule vorgenommen.

>> Zum Symptomfragebogen für Schüler der 5. bis 9. Klasse


 ©  2017, Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V., Stand: 2017-02-28

Dyskalkulie, zu deutsch Rechenschwäche, ist eine Teilleistungsschwäche auf dem Feld der Schulmathematik. Üben und Nachhilfe als alleinige Maßnahmen helfen nicht weiter. Solchen Schülern fehlt es nicht an Automatisation, sondern an einem grundlegenden Verständnis für die Welt der Zahlen, ihren Größen und ihren Operationen (Rechenarten). Notwendig ist eine Mathematiktherapie, ein grundlegender Neuaufbau der Gedanken der Mathematik.